Nach Bestellung des Mitschnitts schicken wir Ihnen den entsprechenden Link zum Nachhören unter dem Titel "ClickMeeting".

"Gerade in solchen Projekten, wo viele Menschen eine gemeinsame Vision entwickeln, braucht es eine Gruppen- oder auch Einzelbegleitung - sprich Coaching", so unser Referent Peter Bauer, der als Großgruppenmoderator vielfältigste Erfahrung in diesem Bereich hat: "Eine externe Unterstützung ist notwendig, damit die Vielfalt und Unterschiedlichkeit der Menschen nicht die gemeinsame Kraft, die es für die Umsetzung der Vision braucht, aushebelt, sondern als Ressource genutzt wird."

Google wiederum hat 5 Kernqualitäten als Leitlinien für sich herauskristallisiert, die den Werten von ivalyu und den Wertschätzern sehr ähnlich sind.

Worum es in diesem webinar geht
• ganz handfest um deine und meine Zukunft
• wie können wir (Projekt-) Meetings wirklich so gestalten,
dass jede/r deutlich zufriedener rausgeht als sie/er reingekommen ist
• um neue Wohnformen und „Wohnprojekte mit Zukunft“ als eine ganz persönliche Antwort auf die Risiken und Belastungen von heute und morgen.
Meine klare Einschätzung:
Die Risiken werden weiter wachsen und sie rücken näher heran – an dich, an mich und uns alle.
• um die Fähigkeit und Notwendigkeit, wirklich stärkende Gemeinschaften zu erzeugen und zu nähren – im Beruf, in der Familie und in der Nachbarschaft
• UND was sagt GOOGLE dazu?
Ein paar Anregungen und Fragen gibt es im webinar.
• Und was hat das mit ivalyu zu tun? – Auch dazu ein paar Ideen im webinar und gerne auch Anregungen von deiner Seite dazu.

Für wen könnte das webinar interessant sein
- Für alle, die „gemeinschaftliches Wohnen“ interessant finden oder bereits in einem solchen Projekt wohnen und leben
- Für ivalyu-Mitglieder, die auch an Gruppen-Prozessen und/oder der Begleitung von Einzelpersonen interessiert sind

Weitere Infos zu Peter Bauer siehe www.bauerplusteam.com

 
1 Beginn 2 Vollständig
Sie erhalten direkt nach der Bestellung eine E-Mail mit Download-Link der MP3-Datei. In den nächsten 48 Stunden folgt eine weitere E-Mail mit Rechnung als PDF-Datei über 5.- Euro mit der Bitte, diese zu überweisen.